Schützen Sie sich vor Google Fonts Abmahnungen!

Haben Sie keine Angst vor Google Fonts Abmahnungen – Wir passen Ihre Google Fonts Einbindungen DSGVO-konform an.

Was kostest die Anpassung?

Wir passen Ihre Google Fonts Einbindungen zum Festpreis an die DSGVO an!
Wir machen Ihnen ein kostenloses Angebot, sagen Ihnen, ob Ihre Website Google Fonts verwendet und bieten Ihnen Lösungsmöglichkeiten.

Frau auf Kassenbon - Saticon Google Fonts Abmahnung, Preisgünstige Google Fonts Entfernung, Cookie Banner, Webentwicklung
Frau in Ablaufender Sanduhr - Saticon GmbH Google Fonts, Schnelle Entfernung von Google Fonts und Cookies, Zeitnahe Lösung

Wie lange dauert die Umsetzung?

Innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung haben wir Ihre Website von Google Fonts befreit, damit Sie wieder Fahrt aufnehmen können.

Sie erhalten eine Abmahnung wegen Google Fonts auf Ihrer Website und wissen nicht warum?

Webseiten verwenden oft Themes, welche keine eigenen Schriftarten anbieten, sondern es werden Schriftarten von bekannten Anbietern wie Google, bspw. Google Fonts verwendet! Diese Dateien muss der Browser vom Server des Anbieters (z.B. Google) nachladen. Geschieht das ohne explizite Einwilligung des Besuchers, verstößt dies gegen die DSGVO. Durch die Abfrage der Schriftarten von fremden Servern, gelangen diese an die IP-Adresse Ihrer Kunden. Diese Adressen zählen rechtlich bereits zu den personenbezogenen Daten.

Diese wird dann unerlaubt an die Google Servern übermittelt. Von diesem Problem erfahren Sie oft erst, wenn Ihre Kunden oder eine Webagentur Sie darauf aufmerksam macht. Es kann aber auch sein, dass Sie erst durch eine Abmahnung der RAAG Kanzlei oder einem Rechtsanwalt, wie Kilian Lenard aus Berlin davon erfahren, dass Google Fonts auf Ihrer Webseite eingebunden wird.

Wir stellen die Rechtssicherheit Ihrer Website wieder her und sorgen dafür, dass die Schriftarten (Fonts) nicht mehr über Google oder andere Drittanbieter geladen werden.
Kontaktieren Sie uns umgehend, damit wir Ihre Website auf Google Fonts prüfen und diese sofort entfernen können.

Sie befürchten eine Google Fonts Abmahnung und wissen nicht, wie Sie die Nutzung von Google Fonts von Ihrer Website entfernen?

Wenn Sie bereits erfolglos versucht haben Google Fonts von Ihrer Website zu entfernen, wenden Sie sich noch heuten an die Experten! Wir konfigurieren Ihre Seite und Theme, sodass jegliche verwendete Schriftarten auf Ihrer Webseite gespeichert werden und DSGVO-konform geladen werden. Dies erlaubt das direkte Verteilen der Fonts-Dateien an Ihre Kunden über Ihre Website. Dadurch ist das Problem zeitnah und restlos behoben, denn so werden die Dateien nicht mehr über Drittanbieter nachgeladen.

Des Weiteren bieten wir Ihnen an, auf Ihrer Webseite einen Cookie Banner einzubinden. Dadurch wird das vorzeitige Setzen und Übermitteln von Cookies an Drittanbieter zu unterbunden.

Unsere Erfahrung in der Webentwicklung macht uns schneller.
Begrenzen Sie den möglichen Schaden auf ein Minimum und zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

FAQ’s

Sie können gerne weiter lesen, aber mit einer Beratung kommen Sie noch schneller ans Ziel.

Mit welchen Strafen muss ich bei der Verwendung von Google Fonts rechnen?

Durch die Einbindung von Google Fonts auf Ihrer Webseite übermitteln Sie automatisiert unrechtmäßig personenbezogene Daten an Google LLC beziehungsweise an Dritte. Bei einer unwissentlicher Übermittlung von personenbezogene Daten an Dritte kann Ihnen ein Bußgeld von bis zu 20 Mio. € oder bei Unter­nehmen bis zu 4 % des welt­weiten Jahres­umsatzes veranschlagt werden. Bei bewusster Übermittlung von personenbezogenen Daten können Sie eine Geld­strafe und oder eine Frei­heits­strafe bis zu 3 Jahre erwarten.

Warum kann meine Webseite aufgrund von Google Fonts abgemahnt werden?

Ausgehend vom Gerichtsurteil, welches im Januar 2022 mit dem AZ 3 o 17493/20 vom Landgericht München getroffen wurde, stellt die Verwendung von Google Fonts über Drittanbieter (bspw. Google) ohne Einwilligung des Seitenbesuchers ein Verstoß gegen die Selbstbestimmung und das Persönlichkeitsrechts dar. Denn die IP Adresse des Seitenbesuchers wird beim Aufruf der Webseite automatisiert und ohne Zustimmung an den Drittanbieter weitergeleitet.

In diesem Gerichtsurteil musste der Angeklagte an den Kläger einen Schadenersatz von über 100 € (Euro) bezahlen und bei weiterer Zuwiderhandlung durch unrechtmäßige Übermittlung der Personenbezogenen Daten kann ein Ordnungsgeldes (Bußgeld) bis zu 250.000,00 €, ersatzweise Ordnungshaft oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten veranlasst werden.

Frau meditieren auf einer Matte - Saticon GmbH Google Fonts Abmahnung, unbesorgt Google Fonts entfernen, Sorgenfrei durch Cookie Banner

Sie können Ihre Zeit sinnvoller nutzen und das Problem unserem Dipl. -Ing. für IT-Sicherheit anvertrauen.