Unsere Erfahrungswerte von SEO Kriterien

Unsere Erfahrungswerte von SEO Kriterien

Unsere Erfahrungswerte – 4 wichtige Kriterien

Best Practice – attraktive und hilfreiche Websites gestalten

1. Zielgruppen/Suchbegriffe definieren und die Website darauf ausrichten.

Schlüsselwörter bzw. Keywords und Schlüsselsätze müssen auf die Zielgruppe(n) passen. Wenn Sie einen Anbieter für SEO im regionalen Umfeld suchen, macht es wenig Sinn, dass Sie bei der Frage nach „SEO Entwickler Bochum“ Listen über die schönsten Seeblicke in Entwicklungsländern bekommen; oder einen Suchmaschinenoptimierer in Kiel.

Schlüsselwörter (Keywords)
Keywords oder Schlüsselwörter sind die Basis von SEO und SEA. Ohne die richtigen Keywords funktioniert Suchmaschinen-Marketing (Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung) nicht. Menschen, die in Suchmaschinen nach Informationen suchen, geben mit ihrer Suchanfrage bestimmte Suchbegriffe in die Suchmaske ein. Nach diesen Suchbegriffen durchsuchen Google und Co. ihren Index und stellen dem Suchenden die besten Informationen als Suchergebnisse sowie als Anzeigen zur Verfügung.

2. Content/Inhalt nutzerorientiert gestalten

Es wird immer wieder über die Wichtigkeit der Einzigartigkeit des Inhalts einer Website geschrieben. Grundsätzlich stimmt dies, aber man muss ehrlicherweise sagen, dass die Einzigartigkeit des Inhalts einer Website heutzutage nur schwierig zu generieren und zu halten ist. Grund dafür ist, dass öffentlicher Inhalt jedem Internet-Nutzer zugänglich, nachlesbar und kopierbar ist. So wird ein einzigartiger Informationsgehalt oder ein besonderes Design schnell zur „Massenware“.

Marktführer Google und seine SEO Kriterien
Google dominiert den Suchmaschinenmarkt.

Wichtig ist, dass ein Suchender seine Frage möglichst schnell und zutreffend beantwortet bekommt. Wenn er noch weitere Informationen haben möchte oder sich weitere Fragen ergeben, hat er idealerweise die Möglichkeit, diese auf derselben Website zu finden; oder aber es sind externe Verlinkungen vorhanden, die dem Nutzer die Beantwortung seiner zusätzlichen Fragestellung liefert.

3. Stukturierung und Übersichtlichkeit

Ein Besucher Ihrer Website möchte sich wahrscheinlich informieren, etwas kaufen oder buchen. Sein Interesse liegt demnach vor allem darin, seine Fragen oder Wünsche möglichst schnell und ausgiebig beantwortet bzw. erfüllt zu bekommen. Hierfür ist eine übersichtliche und informative Gestaltung sowie eine einfaches Menü die Grundvoraussetzung. Niemand hat ein Interesse daran, lange und umständlich nach der Beantwortung seiner Frage zu suchen. Abschnittsüberschriften mit präzisen Antworten, individuelle und informative Grafiken und Bilder und interne sowie externe Verlinkungen werden einen Besucher eher auf der Webseite halten, als unstrukturierte „Langtexte“ ohne Überschrift.

4. Perfomance und Vernetzung

Eine Website, die sich langsam aufbaut, minimiert das Nutzerinteresse. Heutzutage ist man es gewohnt, dass sich Websites, ob Mobil oder am Desktop, umgehend aufbauen. Wenn ein verzögerter Aufbau der Seiten stattfindet, sinkt die Bereitschaft auf einer Homepage zu verbleiben. Für viele Nutzer ist es heutzutage wichtig, auf verschiedenen Plattformen Informationen beziehen zu können. E-Mails über Neuigkeiten und Veränderungen erreichen den User nicht zwangsläufig. Spam-Filter oder unregelmäßiges Abrufen von E-Mails können dazu führen, dass die Informationsweitergabe nicht erfolgreich verläuft. Aus diesem Grund sollte eine Vernetzung mit beispielsweise Twitter oder Facebook gegeben sein. Damit schafft man unterschiedlich Wege des Informationstransports und hat eine höhere Wahrscheinlichkeit, unterschiedliche Nutzergruppen zu erreichen.