Webagentur – WordPress abgesichert?

Webagentur – WordPress abgesichert?

Hacker Angriff

Wir steigern Ihren WordPress Schutz gegen Hacker

Die meisten Internetseiten basieren auf WordPress, weswegen ein großer Anteil an Hackerangriffen auf dieses CMS zurückzuführen ist. Um negative Folgen und Angriffsflächen Ihrer Webseite größtmöglich zu reduzieren, sind umfassende Schutzmaßnahmen unabdingbar. Wir können diese für Sie durchführen.

ERHÖHEN SIE JETZT IHREN WEBSEITEN SCHUTZ GEGEN HACKER

Rufen Sie uns an und lassen Sie sich ausführlich beraten!

Sollte ich meine Website schützen?

Die Antwort auf diese Frage lautet in jedem Fall ja! Selbst wenn Sie der Meinung sind, dass ihre Webseite unattraktiv für Hacker sei. Mit diesem Gedanken unterliegen Sie schnell einem Trugschluss, denn Hacker verwenden Bots, die unabhängig von irgendwelchen Kriterien automatisch Websites angreifen, zum Beispiel mit Brute Force Attacken. Sollte Ihre Webseite gehackt worden sein, wird der Hacker darüber informiert. So kann der Hacker beispielsweise auf Ihre WordPress Dateien zugreifen und die WordPress Website für weitere Angriffe nutzen.

Deshalb sind entsprechende Schutzmaßnahmen unabdingbar. WordPress ist ein hervorragendes Content Management System (CMS), aber nicht perfekt. Mit den entsprechenden Änderungen kann WordPress in Sachen Sicherheit mit jedem anderen CMS mithalten.

Stehlen von Nutzer Daten
Phishing
Spam

Denn gehackte Webseiten werden nicht nur ausgelesen, sondern werden je nach Hacker noch anderweitig wiederverwendet. Zum Beispiel zum verteilen von Schadcode, oder zum versandt von Spam-Mails. Unter Umständen drohen Ihnen auch Bußgelder, welche Ihnen wegen mangelnder Schutzmaßnahmen auferlegt werden. Wenn z.B. sensible Kundendaten nicht DSGVO-Konform geschützt oder veröffentlicht werden.

Kosten
Verlust
Unbeliebt

Der daraus entstehende Schaden kann immens sein, da Ihre Webseite an ansehen verlieren kann und bis zur abgeschlossenen Bereinigung unter Umständen Ihren Kunden nicht zur Verfügung steht. Außerdem werden gehackte Webseiten von Suchmaschinen schlechter bewertet und unter gegebenenfalls sogar aus den Suchergebnissen entfernt. Jedoch sind manche Websiten Betreiber schneller und deaktivieren betroffene Webseiten, um so weiteren Missbrauch einzudämmen.

Wir erhöhen die Sicherheit Ihrer Webseite

In dem wir den Zugriff auf die gängigen Angriffspunkt einschränken und minimieren sowie Ihr System regelmäßig Updates installiert, verhindert dies nicht nur das Ausnutzen von bekannten Schwachstellen, sondern erschwert automatisierte Hackerangriffe ungemein, sodass die meisten Hacker-Bots neue und einfachere Ziele suchen.

Des weiteren ermöglicht das durchführen von regelmäßigen Backups, dass im Falle eines erfolgreichen Hackerangriffes Ihre Website wieder zeitnah wiederhergestellt werden kann.

Web Sicherheit
Wordpress Schutz

Wie sieht der WordPress Schutz technisch aus?

  • Aktualisieren von WordPress und der verwendeten Plugins (falls möglich)
  • Dateiverwaltung, ändern von Systemkritischen Dateien unterbinden
  • erstellen eines Vollständiges Backup (WordPress Backup, Plugin Backups, WordPress Datenbank Backup)
  • Zugang- und Zugriffskontrolle (Google Authenticator, 2-Faktor-Authentizierung, WordPress Security Plugin)
  • einschränken der Berechtigungen und sperren von Benutzerkonten nach mehrmaligen fehlgeschlagenen Anmeldeversuch
  • Login-Page, anpassen der Standardpfade (bspw. Login-Seite und Admin-Seite auf neue Pfade verschieben wodurch Bots diese nicht mehr finden)


Jetzt kostenlos beraten lassen!

Sie wünschen eine individuelle Beratung oder haben Fragen zu unseren Dienstleistungen?

Fax Icon

FAX

+49 234 904 8117


Wieso wird gerne WordPress gehackt?

WordPress ist das beliebteste CMS (Content Management System) auf dem Markt. Entsprechend lässt sich einiges im Netz finden, das genutzt werden kann, um Angriffe zu starten. Dabei muss man gar nicht coden können, da selbst rudimentäre Kenntnisse ausreichen, um Hacker-Tools zu nutzen. So wird der Zeitvertreib des Angreifers schnell ein Problem für den Webseitenbetreiber.

Deswegen sollte die Website Sicherheit möglichst erhöht und gängige Sicherheitslücken geschlossen werden. Die WordPress Sicherheit lässt sich z.B. mittels verschiedener Methoden in der htaccess Datei erhöhen. Es gibt auch verschiedene Plugins, die für eine verbesserte WordPress Sicherheit entwickelt wurden.
Wenn bereits die eigene Webseite gehackt wurde, gibt es die Möglichkeit der Bereinigung. Doch wie können Sie WordPress reparieren lassen? Gehen Sie auf eine Webagentur zu. Das Fachpersonal verfügt über genügend Sachkenntnis und Erfahrung, um Ihnen bei der Bereinigung zu helfen und die entsprechenden Sicherheitslücken zu schließen, die zu dem Hackerangriff geführt haben.

Der Nutzen für den Hacker

Die gängigste Motivation ist der Zeitvertreib, Spaß, Anerkennung, Nervenkitzel, aber auch die Aneignung von IT spezifischen Wissen. Nicht jeder verfolgt das Ziel in die Fußstapfen von Ronaldo, Madona, oder LeBron James zu treten. Einige Menschen identifizieren sich z.B. eher mit Kevin Mitnick (Einer der bekanntesten „Hacker“ weltweit). Es gibt auch Sicherheitsexperten, die auf Sicherheitslücken in IT-Systemen aufmerksam machen und dabei nicht die Grauzone übertreten.

Technischer Nutzen einer gehackten WordPress Seite

Hacker benutzen gerne gehackte Seiten, um weitere IT-Systeme zu kompromittieren. Das Ziel dabei ist in der Regel, die Nachverfolgung zu erschweren und dabei an sensible Informationen zu gelangen. Wenn zum Beispiel der Bundestag gehackt wird, kann der BND (Bundesnachrichtendienst) nur erkennen, von welchem System der Hack ausgegangen ist.

Beispielsweise wurde ihr Webserver von einem Hacker übernommen. Dieser kann nun das übernommene System dazu verwenden andere IT-Systeme anzugreifen. Außerdem kann der Hacker auf jegliche Daten, die auf dem gehackten System gespeichert wurden zugreifen und manipulieren.

Was bedeutet die Meldung „Diese Seite wurde möglicherweise gehackt“?

Die Meldung „Diese Webpräsenz wurde eventuell gehackt“ erscheint, wenn für Google oder Ihren Web-Hoster ein Verdacht besteht, dass ein Hacker bestehende Seiten auf Ihrer Internetseite verändert oder Spam-Seiten hinzugefügt haben könnte. Wenn Sie oder Ihre Website-Besucher die Website aufrufen, werden Sie möglicherweise auf eine Seite umgeleitet, die Spam, Malware oder Viren enthält.

Was ist eine Software?

Software ist ein Begriff für alle nicht physischen Komponente eines Computers oder einem Netzwerks. Der Begriff beschreibt dabei alle Programme (z. B. Excel, Word, Calc, Powerpoint, Paint), die dafür sorgen, dass ein IT-System funktioniert.

Anhand dieser Definition, sind alle Anwendungen in der folgende Liste Software, welche ein IT-System erweitern oder bestimmte Funktionen ermöglichen:

  • Android
  • macOS
  • Windows 11
  • Content Management System (CMS) (WordPress, Joomla)
  • Websites (YouTube, Amazon, Facebook, Browserspiele, Shopsysteme)
  • Office 365 (Word, Excel, Powerpoint, OneNote)
  • Mail Client (Outlook, Thunderbird, Mail, …)
  • Webbrowser (Google Chrome, Mozillla Firefox, Microsoft Edge, Opera, Safari)

Wie wird eine Software entwickelt?

Als erstes beschreiben Sie die Funktionen, welche die zu entwickelnde Software erfüllen muss. Im Folgendem listen wir Ihnen mögliche Anforderungen auf:

  • Vorgeben der Programmiersprache
  • Festlegen der Frameworks
  • Welche Funktionen beziehungsweise Was soll die zu entwickelnde Software können?
  • Definieren des abgeschlossenen Zustandes
  • Planen der Zeitrahmen für Austausch und Fertigstellung der Software.

Die festgelegten Vorgaben werden in einem Lastenheft festgehalten.

Anschließend erstellen die Dienstleister ein Angebot, wie diese die zu entwickelnde Software entwickeln möchten, dies wird in einem Pflichtenheft festgehalten.

Mit dem akzeptieren des Angebots und das unterzeichnen eines Vertrages, beginnen die Entwickler, mit der Realisierung Ihrer Software.
Dabei sind die Vorgaben, die im Lasten- und  Pflichtenheft festgehalten wurden, für die Appentwickler bindend.

Währenddessen können Sie Informationen über den aktuellen Entwicklungsstand erhalten und wissen dadurch an welchen Funktionen die Entwickler gerade arbeiten. In diesem Zeitraum können weitere Anforderungen in das Pflichten- bzw. Lastenheft eingetragen werden, dies erfordert jedoch das Einverständnis aller beteiligten Geschäftspartner (Auftraggeber und Auftragnehmer).

Was ist eine Datenbanken?

Eine Datenbank ist eine strukturierte Sammlung von Informationen und oder Daten. Das Sichern der Informationen findet in den meisten Fällen auf einem Computer statt. Zum Verwalten dieser Datenbanken werden in der Regel  Datenbankmanagementsysteme (DBMS) eingesetzt. Das DBMS und die dazu gehörigen Anwendungen bezeichnet man als Datenbanksystem. Die Datenbanksysteme können in der Regel nur auf die angebundenen Datenbanken zugreifen.

Die heutzutage gängisten Datenbanksysteme modellieren die Daten oft in unterschiedliche Tabellen mit Zeilen (Werte) und Spalten (Attribute). Durch dieses Vorgehen ermöglichen die Datenbanksysteme eine effiziente Verarbeitung und Abruf der Daten. Dies erleichtert wiederum das Lesen, Verwalten, Ändern, Aktualisieren, Kontrollieren und Organisieren der Daten. Zum beschreiben und lesen einer Datenbank nutzen die meisten Datenbanksysteme die Auszeichnungssprache SQL (Structurized Query Language).

Warum verwendet man Datenbanken?

Eine Datenbank ermöglicht das Eintragen und Verknüpften von Informationen, um eine logische Kombination zu realisieren. Jeder einzelne Datensatz wird dazu mit einer Beschreibung und den erforderlichen Daten versehen. Mit diesen Informationen kann ein Datenbanksystem die Daten weiterverarbeiten.

Die meisten Datenbanksysteme erlauben Ihnen Berechtigungen zu verteielen und festzulegen wer mit welchem Programm auf die Datenbank zugreifen darf. Das erleichtert das Organisieren von Datensätzen und das Abrufen bestimmter Informationen ungemein, indem man den Nutzern nur benötigte Berechtigungen erteilt. Dies erlaubt es den Zugriff auf die Inhalte, den Nutzerbedürfnissen einzuschränken und auszuliefern. Daraus resultiert für den Anwender eine klare und angemessene Darstellung der Informationen, die für ihn relevant sind.

Warum normalisiert man Datenbanken?

Datenbanken werden normalisiert, um Daten einzeln von einander getrennt Betrachten zu können. Des weiteren ermöglicht es eine schnellere Suche, da die Suche spezifisch auf Teilwerte des Datensatzes bezogen ist. Außerdem kann man das lesen und ausgeben der Daten beschleunigen, da die Daten in unterschiedliche Tabellen und Spalten eingetragen werden, wodurch man selektiv die Werte auswählt, die gerade benötigt werden.

Daraus folgt dass folgende Ansätze und Verbesserungen hinter der Normalisierungen stecken:

  • Optimieren der Lese- und Übertragungsoperationen
  • Strukturieren der Datensätz
  • leichtere suche in den Datensätzen, da Spalten selektiv Auswählbar sind
  • reduzieren bzw. erkennen von Redundanzen
  • erkennen von Unregelmäßigkeiten
  • Speicheroptimierung, wenn mehrfach auftretende Werte in einer neuen Tabelle zusammengefasst werden können

Was kann man unter Datenbankprogrammierung verstehen?

Unter Datenbankprogrammierung verstehen wir die Planung und Entwicklung der Datenbank, sowie das erstellen der Ein- und Ausgabemaske der Informationen. Dazu planen die Datenabnkprogrammierer als erstes die Datenbank.

Dafür werden Sie üblicherweise die folgenden Fragen beantworten.

  • Welche Daten werden erfasst?
  • Wie werden die Daten gespeichert?
  • In welcher Abhängigkeit stehen die Daten zu einander?

Anschließend erstellen die Entwickler die Datenbank anhand der Rahmenbedingungen, die in der Planung festgehaltenen wurden. Dies schließt das Erstellen, Verknüpfen und Verwalten der Zugriffsberechtigungen der Tabellen ein.

Wenn die Datenbank entwickelt wurde, muss das Datenbankprogramm in der Lage sein, die übermittelten Nutzerdaten zu speichern und darzustellen. Dazu entwickeln Datenbankprogrammierer eine Ein- und Ausgabemaske auch als Schnittstelle bekannt. Damit realisieren die Entwickler den Zugriff auf die Datenbank. Mit diesem Zugriff können die Datensätze in die Datenbank eingetragen und für die Nutzer ausgegeben werden.

Was versteht man unter Datenbankpflege?

Unter einer Datenbankpflege verstehen wir das anpassen einer Datenbank verstehen.

Im folgendem listen wir Ihnen mögliche Optimierungsmaßnahmen für Datenbanken auf:

  • Anlegen eines Backups
  • Entfernen von nicht benötigten Datensätze (nur mit Einverständnis des Auftraggebers)
  • Anpassen der Tabellenstrukturen an die Bedürfnisse
  • Anpassen von fehlerhaften Einträgen (wenn möglich)
  • Finden von unvollständigen Datensätze, weiteres Vorgehen (Löschen, Anpassen, Ignorieren) entscheidet der Auftraggeber
  • Entfernen von Duplikaten
  • Reorganisieren der Datensätze, Neu Indexieren der Daten

Diese Maßnahmen geben Ihnen zwei Vorteile. Der erste Vorteil besteht aus dem frei gewordenen Speicher, welches Sie für neue Dateneinträge wiederverwenden können. Außerdem können Sie die Daten häufig schneller, als vorher abrufen, da nur die notwendigen Datensätze in der Datenbank Indexiert vorliegen.

Welche Datenbanksysteme gibt es?

Je nach Verwendung werden unterschiedliche Datenbanksysteme verwendet. Im folgendem listen wir Ihnen einige der bekanntesten Datenbanksysteme auf:

  • Oracle
  • MySQL
  • Microsoft SQL Server
  • PostgreSQL
  • MongoDB
  • Redis
  • MariaDB
  • SQLite
  • GraphQL
  • und weitere

 

Welche App-Arten gibt es?

Es gibt Folgende App-Arten:

  • Native App
    • für ein Zielsystem optimiert
    • kann Systemobjekte verwenden
    • Aufgrund der Systemabhängigkeit muss für jedes Zielsystem eine eigene App programmiert werden
  • Hybrid App
    • das Verwenden von Container, ermöglicht das Ausführen der Applikation auf mehreren Zielsystemen
    • verliert Eigenheiten der jeweiligen Systeme
    • es muss ein Interpreter pro Zielsystem entwickelt werden
    • Erweiterungen und Wartungsarbeiten an der App sind Verglichen zu Native App verringert, da die Updates, so lange es nicht die Interpreter betrifft nur einmalig programmiert wird, wo hingegen diese bei Native App für jedes Zielsystem einzeln implementiert werden muss.
  • Cross-Platform-App
    • Applikation für mehrere Zielsysteme
    • Erkennungsmerkmale der Zielsysteme bleiben erhalten, da bestimmte Elemente zu Systemabhängige Elemente übersetzt werden
    • durch die Verwendung einer einzigen Codebasis wird die Entwicklung und Wartung vereinfacht
  • Web App
    • ausführen der Applikation im Browser des Endgeräts
    • Kompatibilität mit jedem System, unter Verwendung eines aktuellen Browsers
    • Kann nicht auf Systemelemente zugreifen
    • Nur mit Internetverbindung verwendbar
  • Progressive Web App (PWA)
    • Kombiniert Web App und Native App
    • Die Native-App speichert, aktualisiert und führt die Web-App auf dem Mobilgerät aus und ermöglicht die Offline Nutzung
    • beim Verwenden der App, muss beim erstmaligen öffnen eine Internetverbindung vorliegen
    • Kann auf Systemelemente zugreifen, um so bspw. Push-Benachrichtigungen zu senden

Welche Programmiersprachen werden für die App-Entwicklung verwendet?

Es gibt verschiedene Programmiersprachen für das Entwickeln von Apps. Diese können zwischen Cross und Native-Plattform abgegrenzt werden.

Native Programmiersprachen sind für die jeweiligen Betriebssysteme optimiert. Daraus ergibt es ein eingeschränkter Zugriff auf die Funktionen der anderen Systeme.  Der Aufwand steigt durch das Berücksichtigen der Besonderheiten der einzelnen Systeme. Für ein iPhone-System ist der Zurück-Button beispielsweise unerlässlich, jedoch für ein Android-System vollkommen unnötig, da dieser in der Menüzeile integriert ist. Dadurch ergeben sich winzige aber bedeutsame Unterschiede in der Entwicklung und können die Benutzererfahrung der App beeinflussen.

Die Entwicklungsdauer einer App kann durch verschiedene Aspekte beeinflusst werden. Mögliche Aspekte wären, für welche der unterschiedlichen Systeme entwickelt werden soll, der Funktionsumfang der APP und um welche Programmier Art es sich handelt. Bei der Nativen Entwicklung kann der Entwicklung- und Wartungsaufwand ansteigen, wenn für verschiedene Systeme programmiert wird, da für alle Zielsysteme eine eigene Applikationen entwickelt wird. Daraus ergibt sich ein steigender Wartungsaufwand, da die Probleme(Bugs) bzw. die Lücken für alle Applikationen einzeln implementiert, getestet und übernommen werden müssen. Aus diesem Grund wurden Programmiersprachen für Hybride Apps entworfen, welche die gemeinsamen Funktionen der Systeme zusammenfassen. Die speziellen Sonderfälle, welche durch Systemspezifische Eigenschaften zustande kommen, werden geprüft und unterschiedlich verarbeitet. Wodurch der Programmieraufwand von unterschiedlichen Anwendungen (eine App je Zielsystem), auf eine App reduziert wird. Der Wartungsaufwand reduziert sich ebenfalls, da die Anpassungen nur einmal programmiert werden.

Die folgende Aufzählung listet die gängigsten Native-Programmiersprachen für die Systeme Android, iPhone und Windows auf:

  • Android Smartphones:
    • Java
    • Kotlin
  • iPhone:
    • Swift
    • Objective-C
  • Windows:
    • C#
    • XAML

In der folgende Liste sind die Cross-Plattform Programmiersprachen, welche Systemunabhängige Komponenten zusammenfassen aufgelistet:

  • Dart
  • Flutter
  • React Native
  • Xamarin

Was macht eine Webagentur?

Eine Webagentur übernimmt für den Auftraggeber unterschiedliche Aufträge, diese können wie folgt aussehen:

  • Aufklären der Auftraggeber über die technologischen Möglichkeiten
  • erstellen, konzipieren und erweitern von Webseiten
  • entwickeln und einpflegen von individuell auf die Kunden zugeschnittener Softwarelösungen
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Online Marketing bspw. Suchmaschinenmarketing (SEA), Social Media Marketing
  • Verwalten von Kundensystemen
  • benutzen von Content Management Systeme (CMS), zum Beispiel WordPress

Was ist eine Webagentur?

Eine Internetagentur oder auch Webagentur ist ein Unternehmen, das im Auftrag von Auftraggebern eine vielzahl an Dienstleistungen durchführt. Diese Dienstleistungen können beispielsweise in folgende Kategorien eingeteilt werden.

Was ist Webentwicklung?

Webentwicklung befasst sich im wesentlichen, damit Webseiten und oder Apps für das Internet zu erstellen. Dies umfasst folgende Tätigkeiten:

  • ein Design (Webdesign) für bestimmte Kundengruppen entwerfen
  • simple Inhaltsverwaltung bspw. unter Verwendung eines Content Management System
  • das Vermarkten (Online Marketing)
  • dieSuchmaschinenoptimierung das optimieren der Website für Suchmaschinen
  • Pflegen und anpassen von bestehender Webanwendungen (Webentwicklung).

Was ist ein Content Management System (CMS)?

Im Normalfall ist ein Content Management System eine Anwendung, um eine Internetseite zu administrieren. Mit diesem können Sie Inhalte auf Ihrer Website hinzufügen, bearbeiten und veröffentlichen.

Was sind die Vorteile einer Webentwicklung?

Während einer Webentwicklung finden unterschiedliche Maßnahmen und Werkzeuge Verwendung. Diese Maßnahmen und Tools ermöglichen es Ihnen selbstständig an Ihrer Homepage zu arbeiten und an der aktuellen Situation anzupassen. Zusätzlich können Sie unkompliziert, rasch und flexibel neuen Content erstellen. Dies wird durch das einheitliche Design und dem verwendeten Content Management System (CMS) ermöglicht. Eine gelungene Webentwicklung beinhaltet das optimieren Ihrer Seite für Suchmaschinen, wodurch das Besucheraufkommen für Ihr Blog ansteigt. Daraus resultiert, dass Ihr Blog an Bedeutung gewinnt und im Ranking der Suchergebnisse aufsteigt.

Ein Nachteil besteht darin, dass  Ihre Webseite, sofern noch nicht geschehen auf eine aktuelle Struktur umgestellt wird. Während dieser Umstellung ist Ihr Blog für eine sehr kurze Dauer nicht aufrufbar. Dies sollten Sie berücksichtigen, da die unzähligen und langfristigen Vorteile den kurzen Ausfall ausgleichen.

Welche CMS gibt es?

Nachfolgend die Aktuell am beliebtesten Content Management Systeme entsprechend der W3Techs Statistik (Stand: 21.12.2021):

  • WordPress (Open-Source)
  • Shopify (Kostenpflichtig)
  • Joomla (Open-Source)
  • TYPO3 (Kostenlos, außer mit ELTS (Extended Long Time Support))
  • Drupal (Open-Source)

Was ist responsive Design?

Responsives Design bedeutet, dass die Inhalte einer Seite sich an die Vorgaben des Gerätes anpasst, von dem aus die Website aufgerufen wird.

Dabei werden alle Elemente gemäß der Bildschirmauflösung und der Interaktionsart des Endgerätes flexibel angepasst. Dazu zählen unter anderem:

  • die Bildgröße
  • die Strukturierung der Objekte
  • die Schriftgröße
  • die Menüführung

So wird der Websiteninhalt immer optimal und auf sinnvoller Weise dargestellt. Dies verbessert die Benutzerfreundlichkeit auf mobilen Systemen ungemein.

Warum ist WordPress so beliebt?

WordPress ist eines der beliebtesten CMS weltweit, zumindest wenn man die aktuellen nutzzahlen aus der W3Techs Statistik (Stand Dezember 2021) betrachtet. Gemäß dieser benutzen mittlerweile mehr als 40% aller Seiten das CMS WordPress. Wenn man nun den Markanteil betrachtet, welcher nur aus den Internetseiten besteht, die ein CMS verwenden, beträgt benutzen über 60% WordPress. Diese Differenz ist dadurch begründet, dass nicht alle Seiten über ein CMS verfügen.

Diese Beliebtheit ist selbstverständlich nicht unbegründet. Weshalb im Folgenden einige Fakten, die für den Einsatz von WordPress als CMS sprechen aufgeführt. Diese Liste kann zu Teil unvollständig sein und andere CMS können manche der genannten Vorteile ebenfalls erfüllen.

  • benutzerfreundlich und leicht zu anzuwenden
  • WordPress ist kostenlos
  • vielseitig einsetzbar
  • anpassbares Design durch unzählige kostenlose & kostenpflichtige WordPress Themes
  • durch Plugins flexibel erweiterbar
  • große Community: fast jeder Fehler wurde schon in einem Forum oder Blog behandelt
  • Suchmaschinenfreundlich durch Plugins wie Yoast oder Rankmath
  • durch die Beliebtheit werden neue Erweiterungen oft bevorzugt für WordPress zuerst entwickelt
  • regelmäßige Updates und Weiterentwicklung

Was ist der Mobile First Ansatz?

Bei dem Mobile First Ansatz werden Seiten als erstes für Mobile Systeme wie iPhones, Surfaces und iPads optimiert. Für das optimieren von Desktop Systemen kann das existierenden mobile Design verwendet werden wobei nur noch geringfügige Änderungen vorgenommen werden müssen. Daraus resultiert, dass bereits früh in der Optimierungsphase ein funktionsfähiges Design vorliegt, welches hauptsächlich für mobile Nutzer anwendbar ist und für Desktop Nutzer einigermaßen optimiert vorliegt.

Ist WordPress unsicher?

Nein, WordPress ist nicht für ernsthafte Sicherheitsbedrohungen bekannt. Denn die Entwickler veröffentlichen Aktualisierungen, um den WordPress-Core auf den aktuellsten Stand zu halten und schließen Sicherheitslücken.

Jedoch kann der Gebrauch von Erweiterungen und WordPress Themes mit Sicherheitslücken die Gefahr erhöhen, dass Hacker in Ihr System eindringen. Dies wird durch Unsichere Passwörter, fehlende Sicherheitsupdates und der Gebrauch von öffentlichen und unverschlüsselten Netzwerken erleichtert. Diese Lücken ermöglichen Hackern den Zugang zu Ihrem System.

Was ist der Desktop First Ansatz?

Bei dem Desktop First Ansatz verbessern die Internetagenturen die Internetseiten zuerst für Desktop Endgeräte. Danach wird dieses Design als Grundlage herangezogen und die Internetseite für mobile Endgeräte wie iPhone, Tablet und iPad optimiert. Ein sehr großer Bestandteil der aktuellen Internetbenutzer besteht aus Nutzern, die mobile Endgeräte verwenden, aus diesem Grund ist dieses Vorgehen zum optimieren der Website nicht empfehlenswert. Der Hauptgrund besteht darin, dass die Desktop Optimierung keinen Einfluss auf die mobile Optimierung nimmt und erst zu einem sehr viel späteren Zeitpunkt eine optimierte Website für mobile Endgeräte zur Verfügung steht.

Was versteht man unter einer Domain?

Eine Domain ist eine weltweit einzigartige Kennung für einen Bestandteil des Internets – zum Beispiel für ein Webshop. Als Internet User werden Sie zum Beispiel auf solche Domains stoßen:

  • www.amazon.de
  • www.saticon.de
  • www.de.wikipedia.org

Was ist SEO?

SEO steht für Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization)

Es wird versucht die Internetseite mit bekannten Richtlinien zu verbessern. Es sollen dadurch natürliche (organische) Seitenaufrufe erzielt werden, sodass die Webseite für Seitenbesucher und Suchmaschinen als das beste Ergebnis für die Suchanfrage erscheint und das Ranking bei den Suchmaschinen verbessert.
Mögliche SEO-Techniken sind wie folgt:

  • Seiteninhalt auf bestimmte Suchbegriffe (Keywords) und Zielgruppen optimieren
  • Entfernen von unvollständigen und fehlerhaften Elementen auf der Seite
  • strukturieren der Seiten
  • Erstellen von neuem Seiteninhalt
  • Durchführen von Marketingstrategien
  • Reduzieren der Ladegeschwindigkeiten
  • Hinzufügen von Unterseiten für lokale Optimierung
  • Aufbauen von Referenzen (Back-Links)
  • Einbinden von Bewertungsmöglichkeiten für Ihre Website
  • Verwenden von Social Media
  • Erstellen von Strukturierten Daten

Was ist SEA?

SEA steht für Searchengine Advertisement und soll anhand finanzierter Werbung ausgewählte Internetseiten promoten. Dadurch steigt für die vermarkteten Seiten das Nutzeraufkommen und steigen sehr stark im Ranking der Suchmaschinen auf. Dies sind jedoch keine natürlichen (organische) Klicks der Seiten.

Weshalb es passieren kann, dass die erzielten Suchmaschinenrankings sich nach der SEA Aktion wieder verschlechtern, da die Website für User bzw. Suchmaschinen unfreundlich entworfen ist und oder der Seiteninhalt nicht zu dem beworbenen Suchbegriff passt.

Das Ranking und die Anzahl der Seitenbesucher steigt im Vergleich zu SEO sehr viel schneller und stärker an.

Mögliche SEA (Searchengine Advertisement)-Strategien wären wie folgt:

  • Google Adwords (Goodle Ads)
  • Werbebanner
  • Social Media Marketing

Was ist SEO-Basic?

SEO-Basic umfasst die grundlegenden SEO Techniken. Diese sind unter anderem folgende:

  • bearbeiten von Seiten
  • SEO-Bearbeitung
  • Einfügen von Bildern und anpassen der ALT-Attribute
  • Strukturierte HTML-Seiten
  • Einfügen von Call-To-Action und Kontaktformulare
  • Erweitern von Meta-Elementen
    • Seiten-Titel, Title
    • Seiten-Beschreibung, Description
    • optimierter Permanenter-Link
    • ALT-Attribute
  • optimieren der Ladezeit, durch reduzieren der Seitenelemente und das laden von notwendigen Webseitenelemente
  • Prüfen von Verweise und Weiterleitungen, diese werden mit Rücksprache mit dem Auftraggeber Angepasst wenn ein Defekt festgestellt wird
  • Erstellen von Seiten-Content
    • mindestens 350 Wörter
    • Keyword-Recherche
    • Zielgruppen gerichtet
    • Lesbarkeitsanalyse
    • Strukturieren der Texte
  • Einsetzen und konfigurieren von SEO-Relevanten Plugins
  • Nutzen eines Benutzerfreundlichen Designs

Was ist SEO-Advanced?

Bei SEO-Advanced werden Fortgeschrittene SEO Techniken verwendet. Diese wendet man an, um die Anzahl der Seitenaufrufe und das Ranking Ihrer Webseite weiter zu steigern. SEO-Advanced beinhaltet alle SEO-Basic Strategien. Im folgendem sind Beispiele von Fortgeschrittener Suchmaschinenoptimierung:

  • Statt eine Seite Global zu optimieren werden Unterseiten für lokale, überregional bzw. Städteweise erstellt und optimiert. Dies ermöglicht einen einfacheren Wettkampf, um das Keyword, da die Seite nun mit den lokalen Wettbewerbern in Konkurenz steht.
  • Wettbewerbsanalyse zum Erkennen von Optimierungspotential
  • Werbestrategien, Marketing-Strategien (SEA)
  • Anpassen von SEO-Texten zu aktuellen Themen, die zum Keyword passen
  • SEO-Texte zu Fakten und Fragen zum Content
  • Backlinks zum Content aufbauen
  • Verfolgen von aktuellen Trends und anhand dessen die Website zu optimieren
  • Weitgehende Überwachung der Seite, um weiteren Optimierungspotential zu ermitteln und anzuwenden

Was ist Spam?

Spam oder Junk ist oft eine unaufgeforderte elektronisch übermittelter Seiteninhalt. Die Empfänger von Junk sind meistens wütend und verwundert. Diese Nachrichten enthalten häufig nur unerwünschte Werbung, Spenden, Angebote und oderMalware. Meistens sind diese nur Fake. Das verlockende Angebots, welches nicht eingehalten wird, zielt darauf ab persönliche Daten, zum Beispiel Vorname, Nachname, Bankdaten und weitere abzugreifen, diese an dritte verkaufen und wenn möglich den Empfänger weiteren schaden zu verursachen und oder weitere Spam-Nachrichten zukommen lassen.

Sollte Ihre Internetseite ungewollt Spam-Nachrichten verteilen, kann für Sie ein immenser Schaden entstehen, da das Vertrauen zu der Website sehr stark abnimmt.

Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEA?

Die Unterschiede zwischen SEA und SEO bestehen, darin dass SEA bewirbt eine Website und erzielt dadurch einen größeren Besucheraufkommen und verändert das Ranking stark. Wenn die Seite nicht Nutzer- oder Suchmaschinenfreundlich gestaltet ist, kann es passieren, dass das gewonnen Ranking nur kurzfristig war. Dies kann dazu führen, dass das Ranking nach der SEA-Aktion wieder auf den Startwert abfällt.

Vergleichsweise dazu steigt das Ranking bei SEO langsam an, da die Internetseite nach den aktuellen Suchmaschinenrichtlinien verbessert wird. SEO kann dazu führen dass die Webseite Nutzer und Suchmaschinen freundlich gestaltet wird. Deshalb erhält die Seite anhaltende positive Bewertungen, welche sich im Ranking wieder spiegeln.

Dementsprechend resultiert der Unterschied das SEA kann kurzfristig und temporär das Ranking einer Webseite verbessern und in dieser Zeit einen hohen Besucheraufkommen aufweisen. Währenddessen wird bei SEO das Ranking einer Webseite langfristig verbessert, jedoch fällt während der Optimierung das Besucheraufkommen vielgeringer aus.

Aufgrund dessen kann gesagt werden, dass {für eine langfristige Suchmaschinenoptimierung SEO benutzen sollte. Damit auch, während der Optimierung Seitenbesucher die Website aufrufen, sollte man zeitgleich SEA anwenden. Die durch SEA gewonnenen Rankings und Seitenbesuchern, können zum Großteil durch SEO gehalten werden. Dies kann dazu führen, dass die einzelnen Nachteile der Maßnahmen, durch die Vorteile der anderen Strategie milder ausfallen.

Was ist AMP?

AMP ist die Abkürzung für beschleunigte Mobile Seite (Accelerated Mobile Pages). Es ist eine Technik, die für mobile Endgeräte eine schnell aufrufbare Version der Internetseite bereitstellt.

Um dies zu erreichen ist AMP eine spezielle Version von HTML, welches das Verwenden von bestimmten HTML-Funktionen stark einschränkt.

Wie wichtig ist die Seitenladegeschwindigkeit für Google?

Google aüßerte sich dazu, dass ab dem 1. Juli 2018 die Seitenladegeschwindigkeit, als ein weiterer Kriterium betrachtet wird. Davor wurde die Seitenladegeschwindigkeit einer Internetseite als ein indirekter Faktor betrachtet, da diese die Benutzererfahrung auf mobilen Endgeräten beeinflusst. Sollte die Seitenladegeschwindigkeit der Seite zu groß ausfallen, würde die durchschnittliche Verweildauer auf der Seite reduzieren und die Absprungraten steigen. Dies führt dazu, dass Ihre Website bei der Berwertung von Google Punkte verliert. Dementsprechend ist die Ladezeit der Webseite vergleichsweise zu zuvor noch wichtiger. Vor allem, seit dem Google Mobile-First-Index einführte, bei dem nur die mobile Version einer Webseite in die Rangliste aufgenommen wird. Für dieses Ranking nimmt die Seitenladegeschwindigkeit einen stärkeren Einfluss ein.

Wird AMP noch verwendet?

Die Technologie AMP wird noch verwendet und wird für die nächsten Jahre noch verwendet werden. Jedoch wurden viele Einschränkungen, die für das Ranking galten aufgehoben. Das ermöglicht es auch Seiten ohne das Verwenden von Accelerated Mobile Pages ein gutes Ranking zu erzielen.

Zuvor bevorzugte und hob Google Seiten hervor, die AMP verwendeten. Dies ermöglichte es für diese Seiten ein besseres Ranking zu erzielen. Dies findet jedoch nicht mehr statt und alle Seiten werden beim berechnen des Rankings „gleich behandelt“ und unterliegen denselben Regeln. Wenn die Seite nun schnell genug lädt und bestimmte Vorschriften einhält, kann dies einer Accelerated Mobile Page Optimierung gleichkommen.

Was ist Malware?

Malware ist ein allgemeiner Begriff für alle Variationen von „bösartiger Software“. Diese „bösartige Software“ arbeitet darauf hin, Ihr System zu infiltrieren oder persönliche Daten, wie Bankdaten zu stehlen. Dies findet meistens ohne Ihr Wissen statt.

Des weiteren existieren viele verschiedene Arten von Schadprogrammen, die unterschiedliche Ziele verfolgen können. Alle Malware Varianten teilen zwei wichtige Eigenschaften. Sie sind äußerst tückisch und handeln aktiv gegen Ihre Interessen.

Was zeichnet eine gute Website aus?

Eine gute Landingpage zeichnet sich dadurch aus indem es die folgenden Anforderungen beachtet:

  • Klare Zielgruppenausrichtung
  • Inhalt interessant, abwechslungsreich und aktuell zu den wichtigsten Keywords schreiben
  • Beachten der Textstruktur bestehend aus Zwischenüberschriften und Hervorhebungen
  • Sprache mit korrekter Rechtschreibung und Zeichensetzung einfach halten
  • Möglichkeiten zum Kontaktieren bereitstellen
  • Benutzen eines ansprechendem Designs, mit einem guten Kontrastwert
  • Texte einheitlich mit einer gut lesbarer Schrift schreiben
  • Einheitliche Nutzung von einer klar gekennzeichneten Seitenführung unter Beachtung der jeweiligen Besonderheiten von Desktop und Mobilen Endgeräten
  • Ermöglichen von schnellere Ladezeiten, responsives Design und barrierefreies Surfen
  • Verwenden von SSL-Verschlüsselung und befolgen der aktuellen Sicherheitsstandards und Datenschutzbestimmungen

Was sollte eine Moderne Website können?

Eine Moderne Landingpage sollte folgende Grundanforderungen erfüllen:

  • Mobile optimiert
  • sichere Datenübertragung mithilfe von Seitenverschlüsselung
  • Corporate Design bspw. anwenden eines Logos und Farben, um so den Wiedererkennungswert der Internetseite zu steigern
  • Nutzerfreundliche Webseite bspw. durch strukturieren des Seiteninhalts
  • Ansprechende Landingpage, durch das Benutzen von Bild-Elementen an geeigneten Stellen
  • Teilen der Seite auf Sozialen Medien bspw. Youtube
  • SEO-Optimierung, um die Website für potentielle Kunden auffindbar zu machen

Je nach Verwendung Ihrer Website könnten folgende Funktionen auch eine wichtige Rolle spielen:

  • Kontaktmöglichkeiten, um bspw. Probleme zu klären
  • WebShop, um bspw. Waren und Dienstleistungen zu verkaufen
  • Kommentar- bzw. Bewertungsfunktion, um Nutzererfahrungen zu erhalten, um so das Nutzererlebnis zu steigern

Was sind Frameworks?

Ein Framework ist ein Gerüst, welches in der Anwendungsentwicklung Verwendung findet, besonders im Zusammenhang mit objektorientierter Programmierung (OOP) und komponentenbasierten Programmieransätze.

Welche Frameworks gibt es für PHP?

Für PHP finden unterschiedliche Frameworks Anwendung. Im Folgendem werden einige dieser Frameworks aufgezählt:

  • Laravel
  • Symfony
  • CodeIgniter
  • Zend Framework / Laminas Project
  • Yii (Framework)
  • CakePHP
  • Slim
  • Phalcon
  • und weitere

Agiles Arbeiten – Was kann man darunter verstehen?

Agiles Arbeiten ist eine Arbeitsmethode, bei der hohe Flexibilität, schnelles Handeln und Produktivität im Vordergrund stehen. Im Gegensatz zur klassischen Unternehmensorganisation treffen die Mitarbeiter die Entscheidungen, und nicht das Management. Die Mitarbeiter sind auch dafür verantwortlich, die entsprechenden Teams zu organisieren und die Ziele zu definieren. Währenddessen steht der Kunde immer im Mittelpunkt der Arbeit. Das Ziel vom agilen Arbeiten ist es, vor allem schon früh Kundennutzen zu generieren.

Es geht darum, so schnell wie möglich die erste funktionale Version von Software, Produkten und Dienstleistungen zu erarbeiten. Dazu wird das Projekt in so genannte „Sprints“ unterteilt. Ein „Sprint“ ist ein kurzer Entwicklungszyklus von einer Woche bis zu einem Monat. Innerhalb von kurzen Zeitabständen überprüfen wir den Projektfortschritt und teilen diesen mit unseren Kunden.

Im besten Fall wird der Kunde während dem gesamten Projekt eng eingebunden (jeden Tag). Dies ermöglicht es für Kunden frühzeitiges und regelmäßiges Feedback zu dem entstehenden Produkt abzugeben. So lassen sich Verbesserungen, Probleme oder Änderungswünsche schnell erkennen, die wir im nächsten Arbeitsschritt berücksichtigen können. Dieser sich wiederholende Ansatz gewährleistet, dass wir für Sie die bestmöglichen Ergebnisse erzielen.

Die gängigsten Modelle für agiles Arbeiten sind Scrum und Kanban. Diese Methoden orientieren sich an bestimmten Grundwerten und Prinzipien und ermöglichen es den Mitarbeitern, agil zu arbeiten.